...seine samtenen Nüstern 

wer kennt das,
wer weiß, wie das Gefühl ist;
nach langem Ritt,
nach gefährlichen Wegen,
nach einem schweren Abenteuer
neben seinem geliebten Pferd zu stehen,
ihm die Mähne zu kraulen,
die Stirn an seinen Hals zu drücken,
ihm etwas ins Ohr zu flüstern,
etwas Stolzes, Törichtes vielleicht,
auf flacher Hand
ihm ein Leckerli geben,
seine weichen Lippen zu spüren,
seine samtenen Nüstern.

Rythmische Weidegymnastik
Ob gross, ob klein...
wir laden alle auf einen Internet-Ritt auf unsere Homepage ein.